Indonesien



Hauptstadt: Jakarta
Einwohner: 238,5 Mio.
HDI: 111. Platz
Lebenserwartung: 66,6 J.
BIP pro Kopf: 3230 $
Verdienst/Tag < 1$:7,5%


>> Detailkarte

Wann sind wir vor Ort?
30.04.06 - 18.05.06

Beforschte Initiativen
> Paguyupan
> Kappalla
> Yayasan Rona Alam
> Mitra Bali

Expeditionsberichte

.
.
.
.
 
19.05.06 - 22:55 Uhr, CET | Los Angeles, USA
Pazifiküberquerung: Der Abschied aus Asien

Die folgenden Tage sind durch das Bewusstsein geprägt, dass es unsere Letzten in Asien sind und auf der anderen Seite des Pazifiks Lateinamerika auf... [mehr]

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
 
14.05.06 - 13:34 Uhr, CET | Ubud, Bali
La Camisa Negra auf Bali

La Camisa Negra, ein romantischer Rocksong des kolumbianischen Sänger Juanes wird von meinem MP3 Player im Zufallsmodus ausgewählt. Der mir so... [mehr]

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
 
09.05.06 - 14:44 Uhr, CET | Yogyakarta, Java
Heiße Begegnung mit den Vulkanen Javas

Mittags um 1 Uhr haben wir den Termin mit Eko Teguh Paripurno. Der leider momentan nur wenig Zeit hat und durch ganz Indonesien reist, um hier und da... [mehr]

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
 
05.05.06 - 18:14 Uhr, CET | Solo, Indonesien
Zu Gast im größten islamischen Staat

Bevor es weitergeht, wartet in Bandung noch ein Arbeitstag vor dem Rechner auf uns. Das Auffinden eines Internetcafés gestaltet sich unerwartet... [mehr]

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
 
01.05.06 - 09:55 Uhr, CET | Bandung, Indonesien
4 Länder in einem Rutsch

Nach erlebnisreichen Tagen in Trang, in denen uns Pisit Chansnoh über das Ökosystem der thailändischen Küste und das Leben der Fischer aufgeklärt... [mehr]

.
.
.
.
.
.
.

Kurzbeschreibung
Indonesien hat sich nach der Währungs- und Wirtschaftkrise 1997/1998 erfolgreich auf ökonomischer und politischer Ebene stabilisiert. Um diese Erfolge abzusichern, müssen einige Herausforderungen gemeistert werden: Anhebung des Wirtschaftswachstums, Absenkung der hohen Armutsrate, Verbesserung der Grundversorgung im Gesundheits- und Erziehungswesen, sowie umfassende Reformen des öffentlichen Sektors.

Auch wenn die gesamte Volkwirtschaft Indonesiens nicht stark geschwächt worden ist, hat die gesamte Region im Norden Sumatras noch stark unter den Folgen der Flutwelle zu leiden. Ob die daraus folgende Entwicklungszusammenarbeit vor Ort eine nachhaltige Verbesserung der Gesamtsituation bringen wird, ist bisher schwer abzusehen. Denn generell entstehen immer wieder im ganzen Land Konflikte zwischen Rebellen und Militär.